Schreiben und Texte veröffentlichen macht spass!

Navigation

 
  Herzlich willkommen!
  News & aktuelles
  Über mich
  Philipp und ich
  unsere Katzen Lucky und Blacky
  Frühlingsgedichte
  Sommergedichte
  Herbstgedichte
  Winter, Weihnachten & Neujahr
  Naturgedichte
  Liebesgedichte
  Engelstexte
  Elfen & Feentexte
  => Amara Lichterfee
  => Avalon
  => Das Geschenk der Rosenfee und ein Rosenblütenmeer
  => Die Botschaft der Sonnenblume an die Menschen
  => Die Fee Moonlight
  => Die Fee Vivina (Gedicht)
  => Die Kleine Fee Maiglöckchen
  => Die Kristallhüterin aus der Feenwelt
  => Elfentanz
  => Fee interviewt Nixe
  => Feenlicht
  => Frühlingstanz der Elfen und Feen
  => Schnupprella und Shalina
  => Sinfonie der Luft- und Wassergeister
  => Von den Naturgeistern an die Menschen
  => Wie die Elfen Spass und Arbeit miteinander vereinen
  => Leylani Drachenmädchen
  => Die frohe Frühlingsbotschaft einer Fee
  => Devaria Blumaris
  Fantasy-Kurzgeschichten
  Meditationstexte - Meditationen zum Mitmachen
  Meditationsgeschichten
  wahre Geschichten
  Leseproben
  Sonstige Texte
  Sprüche
  sonstiges
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
Die Kristallhüterin aus der Feenwelt

Die Kristallhüterin aus der Feenwelt

 

Vorwort: Diese Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten, (feinstofflichen Wahrnehmungen und Begegnungen). Die Kommunikation lief telepathisch ab.

 

"Hallo! Ich bin Felicia Opalia. Ich komme aus dem Feenreich in der Anderswelt und bin heute zu Dir gekommen! Ich bin die Hüterin des großen hell leuchtenden Feenkristalls." Vor meinen inneren Augen erschien das Bild einer großen Kristallkugel. "Hast Du gesehen, wie der Kristall normalerweise strahlt? Jetzt zeige ich Dir, wie er im Moment aussieht." Der Kristall tauchte abermals vor meinem inneren Auge auf, diesmal war er allerdings dunkel, grau, mit schmutzigen Flecken. Das Licht in ihm war erloschen. "Ich bin dankbar dafür, Dir mitteilen zu dürfen, dass Du auserkoren bist, eine Idee abzuliefern, wie der Feenkristall, unser größter und wertvollster Schatz seine Reinheit und sein Licht wieder bekommen könnte. Ein dämonisches Wesen aus der dunklen Anderswelt scheint über den Kristall Besitz ergriffen zu haben. Es ist alles hoffnungslos und wir drüben in der Feen und Elfenwelt sind machtlos. Wir haben mit unserer Feenmagie schon alles probiert, um den Kristall wieder zum Leuchten zu bringen und zu reinigen, hat aber nicht geklappt! Alle Wesen haben uns versucht zu helfen, sogar die Nixen versuchten, mit viel frischem Wasser dem Kristall wieder seine Klarheit und Reinheit zu schenken." Die Fee schlug verzweifelt die Hände vor dem Gesicht zusammen. Dann vergrub sie ihr kleines Gesicht in den Händen und weinte. Ich saß da und fühlte mich innerlich wie gelähmt, unwissend, wie ich auf die Situation wohl reagieren sollte. Auf mir lastete aber ein enormer Druck, denn während Felicia Opalia weinte und schwieg, wartete sie offensichtlich auf eine Reaktion meinerseits. "Liebe Felicia Opalia, nun weine nicht mehr! Ich habe schon eine Idee." sagte ich und wollte sie umarmen. Dies ließ sie kurz zu, dann befreite sie sich wieder aus meiner Umarmung. Sie wischte sich die Tränen aus dem Gesicht und wischte dann mit dem Tränennassen Tüchlein (es wirkte wie ein seidenes Taschentuch) über den grauen schmutzigen Kristall, wohl in der Hoffnung, diesen mit Hilfe ihrer Tränen reinigen zu können. Dies gelang aber leider nicht. Durchdringend sah mich die Kristallhüterin an und sagte: "Ich danke Dir, dass Du uns Deine Idee beisteuerst. Lass mich nun hören, welche Idee Du hast." "Ähm, naja, einerseits könnte ich versuchen Dir zu helfen den Kristall zu reinigen, andererseits würde ich aber zusätzlich einen der Erzengel zu Hilfe rufen. Ich denke da an Erzengel Michael. Zu ihm spüre ich immer schon eine tiefe Verbundenheit. Ich werde ihn bitten, Euch und Eurem Kristall zu helfen." "Jaaaa! Das ist eine gute Idee!" Felicia Opalia umarmte mich und sagte: "Danke meine Liebe! Danke für diese prima Idee! Fangen wir gleich an, ich will mit meinem Feenlicht, mit meiner Magie auch mithelfen." Ich richtete meine Hände auf den Kristall und stellte mir reinigende Lichtstrahlen vor, die direkt aus meinen Händen zum Kristall geschickt wurden. Felicia Opalia richtete ihr Feenlicht auch auf den Kristall und ich bat schließlich um Erzengel Michaels Hilfe. Dieser kam sogleich und bearbeitete den Kristall mit seinem Lichtschwert. Dunkle Rauchwolken stiegen aus dem Kristall hoch, es waren die dämonischen Wesen, die den Kristall besetzt hatten. Eines dieser Wesen, in Form einer Wolke wollte direkt auf mich zu fliegen. Dies konnte Michael mit Hilfe eines Schutzschildes verhindern. "Diese dämonischen Wesen und negativen Energien werden jetzt im göttlichen Lichte transformiert." sagte Michael. "Danke Michael!" Sagten Felicia Opalia und ich im Chor. Wir mussten beide lachen und Felicia sagte lachend: "Huch, wir sind wohl Seelenverwandt!" Die Situation war nun nicht mehr so aussichtslos. Erzengel Michael nahm den Kristall in seine Hände und schwebte mit ihm hinauf zur göttlichen Quelle, um die letzten, hartnäckigsten Unreinheiten und Wesenheiten aus dem Kristall zu entfernen. Dann kam er wieder zurück und Felicia Opalia nahm den Kristall wieder in Empfang. "ich danke Euch, Dir lieber Michael, und auch Dir liebes Menschenkind für Deine Hilfe! Ich werde jetzt mit dem Kristall zu den Nixen und Delfinen fliegen, die auch bei uns im Feenreich in den Gewässern leben. Sie sollen dem Kristall die Klarheit wieder geben. Dann lasse ich den Kristall trocknen und bitte die liebe Sonne, ihn mit ihren Strahlen zu berühren, um ihm Licht zu schenken." Sie verabschiedete sich und flog mit dem Kristall schnell davon. Erzengel Michael schickte der Fee ein Lächeln hinterher und wir beide winkten der Fee nach.

 

Felicia Opalia projizierte Bilder vor meine inneren Augen. Es waren Delfine die auf Wellen ritten und gemeinsam mit Nixen den Kristall mit Wasser bespritzten. Sie hatten Spaß dran, den Feen zu helfen. Danach war da ein Bild von einer schönen Blumenwiese. Es schien die Sonne und die Sonne strahlte den Kristall an. Neben dem Kristall saß Felicia Opalia und eine Hand von ihr lag auf dem Kristall. Die Fee sang etwas, ich konnte aber nicht verstehen was. Intuitiv durch eine Eingebung ihrerseits wusste ich plötzlich, dass es ein magisches Lied der Heilung und Reinigung ist/war.

 

Stolz und voller Freude kam Felicia Opalia dann wieder zu mir geflogen und präsentierte mir einen hellen, klaren und leuchtenden Kristall. "Sie nur, er leuchtet schöner als je zu vor, Dank Deiner bzw. Eurer Hilfe und Deiner Idee, Erzengel Michael um Hilfe zu bitten! Sieh nur, sieh!" Die Fee war ganz aufgeregt vor Freude und ich sagte: "Ja meine Liebe ich sehe es." Erzengel Michael kam auch wieder dazu und betrachtete den Kristall zufrieden. Er legte einen schützenden Mantel um den Kristall und sagte zur Kristallhüterin: "Ich bitte Dich, geliebte Fee, vergiss bitte niemals wieder, Euren Feenkristall zu schützen. Ich komme Dir stets zu Hilfe, wenn Du Hilfe dabei brauchst." "Ich danke Dir von Herzen, lieber Michael!" Erwiderte die Fee erfreut und es schien so, als würde sie Michael umarmen wollen. Aber für eine kleine zierliche Fee ist es gar nicht so einfach, einen großen, mächtigen Erzengel zu umarmen.

 

Welche Bedeutung der Kristall für die Welt der Elfen und Feen hat, weiß ich nicht, wenn für mich die richtige Zeit dafür gekommen ist, werde ich es sicher erfahren. Ich vertraue zumindest darauf, dass es mir zur richtigen Zeit offenbart wird. Es hat keinen Sinn, die Antwort auf diese Frage, welche Bedeutung der Kristall hat, zu erzwingen, wenn die richtige Zeit noch nicht gekommen ist, um darüber mehr zu erfahren. Heute, hier und jetzt war es erstmal meine wichtige Aufgabe, der Feenwelt durch meine positive Energie und durch Erzengel Michael zu helfen. Dies habe ich mit Freude gemacht und ich wäre jederzeit wieder dazu bereit zu helfen.

 

Do, 6.12.2012

 

Nachwort 18.12.2012:

 

Jetzt, 12 Tage danach beschäftigt mich wieder dieser Text, diese auf feinstofflicher Ebene wahre Geschichte. 12 Tage habe ich jetzt mit mir gehadert, ob ich diesen Text veröffentlichen soll oder besser nicht. Letztendlich habe ich mich für die Veröffentlichung entschieden. Es fühlt sich im Inneren so an, als würde mich die Kristallhüterin Felicia Opalia dazu ermutigen, die Geschichte zu veröffentlichen, damit die Menschen wissen, dass man auch auf der feinstofflichen Ebene Dinge erleben kann und nicht nur auf der grobstofflichen, materiellen Ebene. Ich bin dankbar für diese Erfahrung.

 
   

die 6 neuesten Texte

 
   
 
   

Sonstiges & Hinweise:

Es ist für mich ganz einfach, meine Homepage zu bearbeiten! Homepage-Baukasten.de Texte © Jacqueline Knapp-Heberling Letzte Aktualisierung der Homepage: 06.02.12.2015