Schreiben und Texte veröffentlichen macht spass!

Navigation

 
  Herzlich willkommen!
  News & aktuelles
  Über mich
  Philipp und ich
  unsere Katzen Lucky und Blacky
  Frühlingsgedichte
  Sommergedichte
  Herbstgedichte
  Winter, Weihnachten & Neujahr
  Naturgedichte
  Liebesgedichte
  Engelstexte
  Elfen & Feentexte
  Fantasy-Kurzgeschichten
  => Auf der Suche nach dem magischen Kelch
  => das Feenkind, sein Einhorn und der grüne Drache - zu Besuch bei der Waldfee
  => Der königliche Zauberlehrling
  => Die Blumenfee und der Schmetterling
  => Die Delfininsel
  => Die Elfe Rosylia
  => Die kleine Fee Fleurissa
  => Die Zaubertruhe
  => Fantasy-Story
  => Kurzgeschichte "Der Schnee-Engel"
  => Kurzgeschichte "Ein kleiner Engel"
  => Lilis Stern
  => Der große Wunsch der kleinen Prinzessin Delfin
  Meditationstexte - Meditationen zum Mitmachen
  Meditationsgeschichten
  wahre Geschichten
  Leseproben
  Sonstige Texte
  Sprüche
  sonstiges
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
Die Delfininsel

die Delfininsel

Irgendwo im Meer gibt es eine Insel, die Delfininsel. Wenn man sich auf der Delfininsel befindet, kann man seelenruhig die Delfine im Meer beobachten. Und wenn jemand ins Wasser kommt, wird er oder sie gleich erfreut von den Delfinen begrüßt. Wenn man Glück hat, lässt sich ein Delfin sogar streicheln.

 

Es ranken sich auch Mythen und Sagen um diese Delfininsel. Abends soll man angeblich von der Insel aus Nixen singen hören.

 

Eines Tages fand eine junge Frau namens Lucy am Strand der Delfininsel einen Kamm und einen Badeanzug. Der Kamm schien aus Perlmut zu sein. „Nanu? Wer vergisst denn bitte einen Kamm aus Perlmut und einen Badeanzug am Strand?“ Fragte sie sich. Beim Perlmutkamm spürte Lucy irgendeine geheimnisvolle Kraft, so als wäre der Kamm von einer Nixe. Auch Lucy hatte von den Mythen der Delfininsel gehört. „Nur, wieso das alles? Was macht ein Kamm von einer Nixe am Strand? Und wem gehört der Badeanzug? Auch einer Nixe?“ Dies waren Fragen über Fragen, die sie sich stellte und sie wollte auch der Sache auf den Grund gehen. Nur wie? Dazu musste ihr noch etwas einfallen.

 

Auf einmal sah Lucy im Meer eine Flasche treiben. Plötzlich wurde die Flasche an den Strand gespült. Lucy zog es magisch zur Flasche hin. Sie nahm die Flasche in die Hand und fragte sich: „Soll ich die Flasche öffnen? Vielleicht ist eine wichtige Botschaft darin, die sogar etwas mit dem Kamm und dem Badeanzug zu tun hat.“ Lucy öffnete unsicher und zaghaft die Flasche und tatsächlich fand sie einen Zettel darin vor. Sie las:

„Bitte findet Flinkyfloss! Unsere Nixengemeinschaft, (allen voran ihre Eltern und Geschwister) vermissen sie sehr! Danke!“

„Na toll! Dann bin ich wohl die Auserwählte, um eine verschwundene Nixe zu suchen und zu finden. Nur wie soll ich das anstellen?“ Dachte Lucy. Dann kam ihr eine Idee. Sie kritzelte auf einen Zettel eine Nachricht:

„Hallo liebe Nixengemeinschaft! Ich bin Lucy. Ich habe die Flaschenpost, die an den Strand der Delfininsel gespült wurde gelesen und würde Euch sehr gerne helfen, Flinkyfloss zu finden. Ich bin aber ein normaler Mensch, und weiß nicht, wie ich das anstellen soll. Ich habe am Strand einen Badeanzug und einen Perlmutkamm gefunden. Der Kamm scheint von einer Nixe zu sein. Beim Badeanzug bin ich mir nicht ganz sicher. Warte hier am Strand auf Antwort von Euch.“

Dann rollte Lucy den Zettel zusammen und steckte ihn in die Flasche. Danach schloss Lucy die Flasche wieder und warf sie zurück ins Meer. Nun hieß es für Lucy auf Antwort warten. Sie setzte sich an den Strand und genoss die Sonne und das Rauschen des Meeres.

 

Nach einiger Zeit, schweifte ihr Blick wieder einmal über das weite blaue Meer und sie sah, wie die Flasche wieder in Richtung Delfininsel trieb. Nur wenige Augenblicke später, wurde die Flasche von einer Welle wieder an den Strand der Insel gespült. Lucy nahm die Flasche sogleich wieder in die Hand und öffnete sie. Wie Lucy erwartet hatte, war wieder ein Zettel darin. Sie las, was darauf stand:

„Liebe Lucy! Danke, dass Du uns helfen willst. Bitte gehe sobald Du diese Nachricht gelesen hast mit dem Kamm und dem Badeanzug, den Du gefunden hast ins Wasser. Es werden 2 Delfine auf Dich zukommen. Der eine wird Dir sanft den Kamm aus der Hand nehmen, und der Zweite nimmt den Badeanzug entgegen. Beide Delfine sind Botschafter von uns Nixen. Im Unterwasserreich werden wir dann die Gegenstände, die Du gefunden hast untersuchen.

Liebe Grüße von der Nixengemeinschaft an Dich.“

 

Lucy tat wie ihr befohlen. Es kam allerdings anders als geplant. Sie nahm den Kamm und den Badeanzug und ging ins Wasser. Als Lucy mit den Füßen im Wasser war, und weiter hineingehen wollte, überkam sie plötzlich ein eigenartiges, unheimliches Gefühl. Lucy hatte das Gefühl, immer mehr in einen tranceartigen Zustand zu fallen. Sie wollte dagegen ankämpfen, aus Angst, sie würde während der Trance im Meer ertrinken, aber sie war machtlos.

 

Während der Trance steckte sich Lucy den Kamm in die Haare. Auf einmal veränderte sie sich. Statt Füße bekam Lucy Flossen. Lucy verwandelte sich in eine Nixe. Völlig verwirrt schwamm Lucy im Meer herum und tauchte immer weiter und weiter, bis sie am Meeresgrund ankam. Unterwegs kam ihr ein Delfin entgegen. Dieser nahm ihr den Badeanzug aus der Hand und schwamm damit davon.

 

Die Nixenkönigin Delfinaria war erstaunt, weil Lucy den Kamm brachte, bzw. in den Haaren trug. Kurz bevor Lucy im Nixenschloss am Meeresgrund ankam, brachte der Delfin den Badeanzug ins Schloss. Königin Delfinaria war zu Lucy sehr freundlich. Sie war überhaupt eine gütige Königin und bei allen Nixen sehr beliebt. Sie unterhielt sich mit Lucy. Lucy erfuhr einiges über Nixen und sie erfuhr auch, was mit einer Nixe passiert, wenn sie den Kamm verliert oder irgendwo vergisst. Sie löst sich in Schaum auf und dies dürfte der Nixe Flinkyfloss passiert sein. Nach der Unterhaltung mit der Nixenkönigin, wurde der Kamm begutachtet und festgestellt, dass es sich bei dem Kamm um den von Flinkyfloss handelte. Auch bei der Untersuchung des Badeanzugs kam man zum Ergebnis, dass er der Nixe Flinkyfloss gehörte. Die Traurigkeit war bei den Nixen groß. Sie wurde aber noch größer, als alle den Schaum im Wasser sahen.

 

Königin Delfinaria ließ Lucy zu sich holen und sagte: „Liebe Lucy! Das, was ich Dir jetzt mitteile, wird vielleicht schwer für Dich sein, aber es ist im Gesetzbuch der Nixen verankert, dass der Finder/die Finderin eines Nixenkamms den Platz der ursprünglichen Besitzerin einnehmen muss. Wahrscheinlich wirst Du jetzt schon wissen, was ich damit sagen will oder?“ Lucy erwiderte seufzend: „Also bin ich für immer eine Nixe? Gehört der Kamm jetzt mir? Habe ich das jetzt richtig verstanden?“ Die Königin nickte und antwortete: „Ja liebe Lucy, Du hast alles richtig verstanden. Du nimmst den Platz von Flinkyfloss ein und dadurch gehört sowohl der Kamm, als auch der Badeanzug Dir. Alles was Flinkyfloss gehörte, gehört jetzt Dir. Wie kommst Du mit der Situation jetzt zurecht?“ Lucy erwiderte: „Einerseits bin ich schon traurig, dass ich nicht mehr in die Menschenwelt zurückkehren kann, aber andererseits habe ich viel Respekt davor, dass ich nun die Nachfolgerin von Flinkyfloss sein darf. Es ist auch eine große Ehre für mich.“ „Also akzeptierst Du Dein neues Leben als Nixe?“ Wollte Königin Delfinaria wissen. Lucy hielt nochmals für einen kleinen Moment inne. Dann nickte sie und sagte bestimmt: „Ja!“ „Gut!“, sagte die Königin und fügte noch hinzu: „Bist Du auch bereit, für Dein neues Leben als Nixe einen anderen Namen anzunehmen?“ Wieder musste Lucy für einen Moment inne halten und schließlich antwortete sie: „Ja, ich bin bereit, unter der Bedingung, dass ich mir meinen Nixennamen selbst aussuchen darf.“ „Natürlich darfst Du Dir Deinen Nixennamen selbst aussuchen. Weißt Du schon einen? Falls nicht, habe ich ein Namensbuch, dass ich Dir gerne leihe.“ „Wie wär’s mit Delfinia?“ Schlug Lucy vor. Der Name war Lucy spontan in den Sinn gekommen. Die Königin war begeistert und im Rahmen eines Festes wurde Lucy offiziell zur Nachfolgerin von Flinkyfloss ernannt und auf den Namen Delfinia getauft. Nun war sie in der Nixengemeinschaft eine anerkannte Nixe und meisterte ihre Aufgaben im Meer gut.

 

Im Lande sprach es sich schnell herum, dass die junge sympathische Frau namens Lucy nach einem Ausflug zur Delfininsel nie wieder auftauchte. Besonders ihr Freund und ihre Eltern waren darüber sehr bestürzt. Freilich war den Menschen klar, dass Lucys Verschwinden einen mystischen und geheimnisvollen Hintergrund hatte, aber niemand ahnte, dass Lucy nun ihr neues Leben als Nixe Delfinia in der Unterwasserwelt lebte. Das, was für Lucy mit einem Abenteuer begann, wurde zu ihrem neuen Leben.

Die Delfininsel als Datei

 
   

die 6 neuesten Texte

 
   
 
   

Sonstiges & Hinweise:

Es ist für mich ganz einfach, meine Homepage zu bearbeiten! Homepage-Baukasten.de Texte © Jacqueline Knapp-Heberling Letzte Aktualisierung der Homepage: 06.02.12.2015